AGB

Nightwork Entertainment UG (Haftungsbeschränkt)
Media & Event Services
Am Fronhofpfad 5
50129 Bergheim

 

Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen (nachfolgend „AGB“) gelten für den Verkauf von Eintrittskarten und Parkplatzkarten (nachfolgend „Tickets“) für die auf den Ticket genannten Veranstaltungen der NIGHTWORK Entertainment UG (nachfolgend „Nightwork“). Der Erwerb von Tickets berechtigt und verpflichtet den Erwerber und Besucher gemäß den folgenden AGB, sowie für das Rechtsverhältnis zwischen dem Veranstalter und dem Ticketerwerber im Hinblick auf diese Veranstaltungen. Beim Weiterverkauf von Tickets liegt es am Veräußerer, den Erwerber über die AGB zu unterrichten und für die Anerkennung durch den Erwerber zu sorgen. Diese AGB gelten nur für Veranstaltungen die von Nightwork als Veranstalter durchgeführt werden.

§1 Zutritt von minderjährigen Personen
§2 Weiterverkauf von Veranstaltungstickets
§3 Hausordnung
§4 Einlassverweigerung und Veranstaltungsverweise
§5 Durchführung, Verlegung oder Ausfall der Veranstaltung / Rücknahme und Erstattung von Tickets.
§6 Haftungsbeschränkung
§7 Urheberrecht, Bild- und Tonaufnahmen
§8 Anwendbares Recht
§9 Schlussbestimmungen

§1 Zutritt von minderjährigen Personen
(a) Kinder und Jugendliche unter 16 Jahren haben keinen Zutritt zur Veranstaltung. Der Zutritt zur Veranstaltung ist nur mit einem gültigen Personalausweis und in Verbindung mit einem gültigen Ticket gestattet. Es gilt das Gesetz zum Schutze der Jugend in der Öffentlichkeit.
(b) Bei sämtlichen Veranstaltungen können gesonderte Regelungen gelten. Der Besucher hat sich im Vorfeld des Erwerbs von Tickets darüber zu informieren.
(c) Es können spezielle Altersbeschränkungen für einzelne Veranstaltungen gelten. Der Käufer sollte sich darüber im Vorfeld informieren.

§2 Weiterverkauf von Veranstaltungstickets
Veranstaltungstickets können zu privaten Zwecken zum Originalpreis weiterverkauft werden. Ein gewerblicher Verkauf von Tickets zu erhöhten Preisen ist nicht gestattet.

§3 Hausordnung
Mit dem Erwerb des Tickets erkennt der Käufer die Hausordnung der jeweiligen Veranstaltungsstätten an. Darüber hinaus gelten folgende Regeln:
(1) Regeln am Veranstaltungsgelände
(a) Das Mitbringen von Haustieren, Glasbehaltern, Flaschen, pyrotechnischen Gegenstanden, Laserpointern, Mitteln, welche unter das Betaubungsmittelgesetz fallen, und Waffen (oder als Waffe einsetzbarer Gegenstände) ist nicht gestattet. Das Ordnungspersonal wird dies, im Rahmen des eigenen Ermessens, bei den Einlasskontrollen (Leibesvisitationen nicht ausgeschlossen) überprüfen. Den Anweisungen des Ordnungspersonals ist Folge zu leisten. Das Mitbringen von Speisen und Getranken ist untersagt.
(b) Das Ordnungspersonal ist bevollmächtigt Gegenstände, die dem o.G. zuwiderhandeln, auf Gefahr des Käufers bis zum Ende der Veranstaltung einzubehalten.
(c) Das Verbreiten von Werbung und Druckschriften ist ohne eine ausdruckliche schriftliche Genehmigung von Nightwork verboten. Ebenso ist der Verkauf von Waren ohne Zustimmung von Nightwork nicht zulässig.
(d) Den Anweisungen des Ordnungspersonals ist in jedem Falle Folge zu leisten.
(e) Bei Freiluftveranstaltungen sind angemessene Kleidung und ein angemessenes Schuhwerk empfohlen.
(2) Regeln zur Benutzung von Parkplätzen
(a) Die Anreise zur jeweiligen Veranstaltung erfolgt selbstständig und auf eigene Gefahr des Besuchers. Parken ist ausdrücklich nur auf den ausgewiesenen Parkplätzen erlaubt. Sollten für die Parkplätze gesonderte Regeln gelten, so sind diese mit dem Abstellen des Fahrzeuges anerkannt. (b) Die Zufahrt zu den Parkplätzen ist nur mit einem gültigen Ticket gestattet.
(c) Für Kurzzeitparker ist ein gesonderter Kiss & Ride Parkplatz vorgesehen, welcher maximal 3 min benutzt werden darf.
(d) Für die Nutzung der Parkplätze kann eine Gebühr erhoben werden. Der Parkplatz ist nicht bewacht.
(e) Das Abstellen der Fahrzeuge hat nach den Anweisungen des Verkehrslenkungspersonals zu erfolgen. Es ist dafür Sorge zu tragen, dass Rettungs- und Verkehrswege frei sind. Bei Nichtbeachtung werden die Fahrzeuge auf Kosten des Halters umgestellt oder entfernt. Auf dem gesamten Parkplatz, inklusive der Zufahrtsstraßen, gilt die StVO. Die Verantwortung den Parkplatz zu befahren liegt alleine beim Fahrzeugführer. Das Befahren des Parkplatzes ist mit der üblichen Sorgfalt zu leisten. (f) Nach dem Ende der Veranstaltung ist der Parkplatz zeitnah, spätestens bis 2 Std nach Ende der Veranstaltung, zu räumen.

§4 Einlassverweigerung und Veranstaltungsverweise
(a) Der Veranstalter behält sich das Recht vor, den Einlass aus triftigen Gründen zu verwehren. Diese Gründe sind u.a. ein stark alkoholisierter Zustand des Besuchers, aggressives Auftreten, das Mitführen von Mitteln, welche unter das Betäubungsmittelgesetz fallen, oder ein offensichtlicher Drogeneinfluss. Sollte der Einlass aus oben genannten oder vergleichbaren Gründen verwehrt werden, besteht kein Anspruch auf Erstattung des Kartenpreises.
(b) Der Besucher hat sein Veranstaltungsticket auf dem Veranstaltungsgelände jederzeit mit sich zu führen und auf Verlangen vorzuzeigen. Ein Widereinlass ist sofern nicht anders ausgehangen nicht möglich.

§5 Durchfuhrung, Verlegung oder Ausfall der Veranstaltung / Rücknahme und Erstattung von Tickets.
(a) Tickets werden nur bei einer Absage der Veranstaltung zuruckgenommen. Erstattet wird nur der Ticketpreis. Vorverkaufsgebühren werden nicht erstattet. Die Anreisekosten werden nicht erstattet. Es wird dem Besucher empfohlen sich rechtzeitig zu informieren, ob die Veranstaltung stattfindet.
(b) Karten, welche an Vorverkaufsstellen erworben wurden sind innerhalb von 14 Tagen nach dem eigentlichen Event an NIGHTWORK Entertainment UG, Am Fronhofpfad 5, 50129 Bergheim, unter Angabe einer Bankverbindung, mit der Post zu senden.
(c) Der Veranstalter behält sich das Recht vor die Veranstaltung örtlich und/oder terminlich zu verlegen. Sämtliche Eintrittskarten behalten dabei ihre Gültigkeit.
(d) Sollten sich der Ablauf der Veranstaltung ändern, Programmänderungen, Streichung von einzelnen Acts, auch sog. Headliner, hat der Besucher keinerlei Ansprüche auf Erstattungen oder Teilerstattungen des Ticketpreises, solange der Gesamtcharakter des Festivals erhalten bleibt.
(e) Verspätungen und Verlegungen im Programm sind vom Besucher hinzunehmen.
(f) Die Veranstaltung findet unabhängig der Witterungsverhältnisse statt, solange die Sicherheit der Besucher, der Künstler und des Personals gewährleistet werden kann. Sollte es dennoch zu einer witterungsbedingten Absage oder einem witterungsbedingten Abbruch der Veranstaltung kommen, so hängt es vom Zeitpunkt des Abbruchs ab, ob und wenn ja in welcher Höhe der Besucher entschädigt wird. Gleiches gilt wenn die Veranstaltung aus technischen Gründen oder von behördlicher Seite abgebrochen werden muss.

§6 Haftungsbeschränkung
(a) Der Veranstalter haftet in jedem Fall unbeschrankt für vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachte Schäden, bei arglistigem Verschweigen von Mängeln, sowie fur Schaden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit.
(b) Bei Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten), die nur auf einfacher Fahrlässigkeit beruht, haftet der Veranstalter beschränkt auf den Ersatz des vorhersehbaren, vertragstypischen Schadens.
(c) Außer den in den Ziffern (a) und (b) genannten Fällen haftet der Veranstalter nicht für Schäden, die durch einfache Fahrlässigkeit verursacht wurden.
(d) Soweit die Haftung des Veranstalters nach den vorstehenden Absätzen ausgeschlossen oder beschränkt ist, gilt dies auch für die Haftung ihrer Erfüllungs- und Verrichtungsgehilfen.

§7 Urheberrecht, Bild- und Tonaufnahmen
(a) Die Darbietungen auf der Veranstaltung unterliegen dem Urheberrecht. Das Mitbringen von Tonaufnahmegeräten, Foto-, Film-, Video-, und professionellen Digitalkameras ist nicht gestattet. Ton- und Videoaufnahmen, auch für den privaten Gebrauch sind nicht gestattet.
(b) Mit Betreten des Veranstaltungsgeländes willigt der Besucher unwiderruflich ein auf der Veranstaltung als Besucher fotografiert und gefilmt zu werden. Die Aufnahmen können live und öffentlich gesendet werden.

§8 Anwendbares Recht
Es gilt ausschließlich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

§9 Schlussbestimmungen
Sollten einzelne Klauseln dieser AGB ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, berührt dies weder die Wirksamkeit des Rechtsverhältnisses zwischen Verwender und rechtmäßigem Ticketerwerber, noch die Wirksamkeit der übrigen Klauseln bzw. der übrigen Teile solcher Klauseln.